All posts by guenther und schabert

08Apr/14

CU 02 REcoventry

der warm-up für einen semesterentwurf an der CSAD welcher sich mit der umnutzung des stattlichen (840 sitze & 70mm projektion) aber arg kurzlebigen (* 24.05.1973, † 21.04.1988) innenstadtkinos »ABC« (associated british cinemas, cannon cinemas) mit erstaunlicher vorgeschichte beschäftigt (das »ABC« ist im ersatzbau für des 1971 geschlossenen und abgetragenen »Empire Theatre« untergebracht; filmprojektionen seit 1901(!))

we will inseminate the heart of coventry’s erstwhile consumer paradise with marks&topshopselfridges…’ worst nightmare: a place to re-enable former consumers to become prosumers, producing and consuming. a place to repair things or have ‘em repaired, re-assembled, re-fitted, re-invented.
[>>mehr dazu auf REcoventry]

es entstand, dieses »reduce, reuse, recycle« noch mal deutlich erweiternd, eine anzahl von stegreif-filmen zum thema repair: recoventry

the warm-up for a design-studio at CSAD dealing with the reuse of the grand (840 seats & 70mm projection) but pretty shortlived (* 24.05.1973, † 21.04.1988) downtown cinema »ABC« (associated british cinemas, cannon cinemas) with stunning history (»ABC« is situated in the replacement building of the »Empire Theatre« being knocked down in 1971 ; movie screenings since 1901(!)):
we will inseminate the heart of coventry’s erstwhile consumer paradise with marks&topshopselfridges…’ worst nightmare: a place to re-enable former consumers to become prosumers, producing and consuming. a place to repair things or have ‘em repaired, re-assembled, re-fitted, re-invented.
[>>more at REcoventry]

extending this »reduce, reuse, recycle« significantly, it emerged a number of impromptu-clips, based on the theme repair: recoventry

05Apr/14

richtlinie für planungswettbewerbe

die richtlinie für planungswettbewerbe

die einst reiche auswahl von offenen, d.h. nicht zulassungsbeschränkten / konditionsbedingten, wettbewerben wurde seit zeiten unserer bürogründung (1999) kontinuierlich durch verfahren für deren teilnahme umfangreiche referenzen bezüglich jahresumsatz, planungsaufgabe und -umfang entsprechenden realisierungen etc. zur voraussetzung gemacht werden, nahezu ausnahmslos verdrängt.
die novelle der richtlinie für planungswettbewerbe 2013 (RPW 2013) wurde in Zusammenarbeit mit der Bundesarchitekten- und Bundesingenieurkammer (1) vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur entwickelt und gegenüber der 5 jahre alten, sich in der anwendung bewährt (1) habenden vorgängerversion (RPW 2008) lediglich in einigen punkten geändert:
Inhaltlich stand (…) ein erleichterter Zugang für kleine und junge Büros im Fokus der Überarbeitung. (1)

ebenso bescheiden wie kompromisslos garantiert die novelle den zugang von kleinen und jungen büros zu planungswettbewerben ebenso unmissverständlich wie verbindlich:
hiess es noch in der RPW 2008 wachsweich:
Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger sollen angemessen beteiligt werden. (2)
so schreibt die novelle dank der einflussnahme unserer ständevertretung nunmehr bald schon nötigend vor:
Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger sollen durch geeignete Zugangsbedingungen angemessen beteiligt werden. (3)

beteiligte

das ministerium
das
Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau
wurde 1998 (mit dem Bundesministerium für Verkehr) zum
Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen
zusammengelegt, 2005 umbenannt in
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
die prämissenentwicklung in seiner benennung fortschreibend firmiert das ministerium seit ende 2013 als
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

die architektenkammer
Aufgabe der Architektenkammer ist es, die Baukultur, die Baukunst, das Bauwesen,
(…) zu fördern. (4) als auch die beruflichen Belange der Gesamtheit ihrer Mitglieder sowie das Ansehen des Berufsstandes zu wahren. Sie trägt dazu bei, das Bewusstsein für die Bedeutung unserer gestalteten Umwelt und die Verantwortung jedes einzelnen zu wecken. (5)

(1) http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/B/richtlinien-fuer-planungswettbewerbe.html (05.04.2014)

(2) http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/neue-wettbewerbsordnung-rpw-2008.pdf [§1 Grundsätze, Art.5 Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfängerseite, S. 5] (05.04.2014)

(3) http://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/BauenUndWohnen/Bauen/rpw-2013.pdf [§1 Grundsätze,Art.5 Kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger, S. 4] (05.04.2014)

(4) http://www.byak.de/media//Info_fuer_Mitglieder/Recht/Gesetze_und_Verordnungen/Baukammerngesetz.pdf
[Gesetz über die Bayerische Architektenkammer und die Bayerische Ingenieurekammer-Bau (Baukammerngesetz – BauKaG)
vom 9. Mai 2007 (GVBl S. 308) zuletzt geändert durch Gesetz vom 11. Dezember 2012 (GVBl S. 633); Vierter Teil, Bayerische Architektenkammer, Bayerische Ingenieurekammer-Bau; Art. 13 Aufgaben der Kammern, S.12] (05.04.2014)

(5) http://www.byak.de/start/architektur (05.04.2014)

15Dec/13

i-wish @ BÉF 2014

i-wish is invited to the the 6th edition of the budapest architecture film days to take place in toldi cinema, budapest, hungary from the 6th until the 9th of march 2014.

the screening will take place on the 9th of March at 19:00 hrs embedded in
Man and his city, a program of selected shorts.

[photo: filmnapok]

 

filmnapok on facebook
i-wish in imdb

11Nov/13

119 schtreiftisch

ein schreibtisch der aus holz sein sollte wenn auch ohne skandinavisch-bautzenische anmutung. robust, pflegeleicht und rotweinflaschenringe verzeihend aber versiegelt/plastiniert sowieso nicht: ein schtreiftisch also.

der frische schtreiftisch an seinem entstehungsort [schreinerei peter lechner]

biegen vs. stoßen: die runde ecke

durchgestreift: the inner beauty

27Oct/13

071 ±brick @ smartcityexpo

The world’s population is growing and concentrating in cities. This is a process that started with the industrial revolution two hundred years ago and is still on-going in an intense way. A 2011 UN report on human settlements estimates that 70% of the world’s population will be living in cities by 2050. In this context, cities need to develop an economic and environmentally sustainable growth in order to improve the quality of life for all. Cities will have a major role dealing with the fundamental challenges of the 21st century: climate change and other environmental threats; high consumption of non-renewable resources; economic development; growing populations; and ageing infrastructures.
In this context, the Smart City Expo World Congress is the meeting point for companies, public administration, entrepreneurs and research centres to show, learn, share, network and gather inspiration to support today’s development of future cities.
Energy
Cities are a major contributor to CO2 emissions in Europe and America. Forthcoming challenges include improving efficiencies in energy consumption and transport, increasing production from distributed and renewable sources, developing a new ways of grids energy management, boosting energy production on an urban scale, or reducing the energy needs and its environmental impact.
[from the call for papers, smart city world expo congress 2013]

we are happy to anounce that we are invited to present and discuss the ±brick on this occasion,
at the smart city expo world congress 2013 in barcelona.

19.–21. november 2013 @ fira barcelona

here’s the 6 minute talk:

[excerpted from smart city world expo youtube-channel]
25Oct/13

115 MAGiAZINg: hände

eine eher zufällige momentaufnahme der belegschaft/crew des »103er«, eines städtischen freizeitheims, in der obergeisinger perlacher straße gelegen, am 25. oktober 2013.
aleyna, armin, batukan, belmin, burak, daniel, denis, dennis, erdem, francesco, giovanni, lukas, naser, nihade, oguzhan, piranavan, roman und sergio, die waren alle da. nach der schule und bevor dann daheim was los ist. oder zwischen der schule, das aktualisierte schulsystem erlaubt ja die tollsten scenarios, kurz mal pause und dann noch mal nachmittags kurz dies oder das.
aber die waren da, an diesem freitag im späten herbst und haben ein abbild als dreidimensionales tag hinterlassen, als etwas, was als gruppe vielleicht in 20 oder 30 jahren das MAGiaZINg immer noch zusammenhält. die handabgüsse von alenya und den anderen werden sich dann eine dicke, matte schützende oxidschicht zugelegt haben, während sich von dieser hier einmal zufällig zusammengewürfelt wordenen truppe die/der eine sich auf in die weite welt gemacht haben wird der/die andere/r aber immer in obergiesing geblieben sein wird, die/der eine nix geworden ist von dem man jedoch sagt das er/sie was geworden sei oder eben andersrum.

[mehr über das MAGiAZINg hier…]
05Oct/13

109 KoreanTypologies @ Koreanisches Kulturzentrum

»Den rapiden gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Wandel, den Südkorea in den zurückliegenden Jahrzehnten durchlaufen hat, betrachten Jan Schabert & Martina Günther aus architektonischem Blickwinkel. Die typischen südkoreanischen Häusertypen Han-Ok, Yang-Ok und Apat – in der westlichen Welt weitgehend unbekannt – werden dem Betrachter mittels Fotografien, Plänen und Modellen vorgestellt und ermöglichen eine Annäherung an die Entwicklung Südkoreas
[koreanisches kulturzentrum]

eine ausstellung im koreanischen kulturzentrum vom 05. bis 28. oktober 2013

220px-Korean_cultural_center
Koreanisches Kulturzentrum

Kulturabteilung der Botschaft der Republik Korea
Leipziger Platz 3
10117 Berlin

06Sep/13

@ arquiteturas

»From September 26th to 29th, Cinema City Alvalade, receives the first edition of
Arquiteturas Film Festival Lisbon,
an event that celebrates the encounter between cinema and architecture.«

we are more than happy that two of our recent archtiectural movies,
sewoonsanga – utopia of a monster
[d: jan schabert, seong-hoon heo, jae-young kim, sang-ryeol kim, hyeong-gyu seong, wenwen tao, 2011]

as well as
i-wish
[d: jan schabert; 2013]

will be shown on this festival.

>> program [download]


photo: Do You Mean Architecture

… our first edition went really well, we had 1150 people watching films … [Sofia Mourato]

08Jul/13

123 3×1750 mm @ room 2207

of course, this »learning« is not only happening from this person whom you might want to call teacher or professor: you learn from everyone, from everything.
of course, learning about space is predominantly happening by absorbing, feeling, analysing spaces; plus perhaps a little introduction hereunto. should you agree so far, then it sure will be self-evident, that a space-teaching purposed space could by no means be undermined with that polygreyish softcornered corporate office outfit visual pollution.

room 2207 was transformed from this corporate office into a flexible multipurpose space:
three elements, conjointly sharing 1750 mm as their length to keep things simple.

flat bars
steel bars as habitat for neodym-magnets, are adopting the level of the door-sill; carnauba-waxed surface.

sideboards
low mdf-sideboards are hosting documents, stationery, printer, fon, …
the back is half-open to allow them to distribute data & voltage from the matched wall-sockets.

tables
ultra-thin (8mm) & sharply cut trespa boards on a custom-welded base. rubber-caps provide a smooth gravity-only connection to desktop and terrazzo floor.

tables & sideboards have left the academic environment in july 2013 and were more than happy to have found a new home in  seok, kang-hee’s office of ATF architects in jung-gu, downtown daegu.

30May/13

open atelier

Offene Ateliers 2013
Städtisches Atelierhaus Baumstraße

Eröffnung
Freitag, 21.06.2013, 18:00
Begrüßung: Stadtrat Marian Offman, in Vertretung des Oberbürgermeisters
Einführung: Anna Wondrak, M.A. Kunsthistorikerin und Kuratorin
ab 21 Uhr live Kleingeld Orchestra und DJ Tovarasu Tim

Offene Ateliers
Freitag 21.06.2013, 18:00–22:00
Samstag 22.06.2013, 14:00–20:00
Sonntag 23.06.2013, 14:00–20:00

 

23May/13

talk: pecha kucha @ daegu

martina günther is invited to present at pecha kucha night™ daegu

where she will talk with lim, young-hee about korean typologies.
2013/06/21 @ 19:00 hrs [1050 jisan-dong, suseong-gu, daegu, republic of korea]

[photo: lim, young-hee]

[photo: lee, do-hyun]

25Mar/13

071 ±brick @ sb13 munich

 

It is a pleasure for us to announce that our paper on our ±brick »SOLAR ENERGY-COLLECTING MASONRY-MODULES AS INTEGRATED LOW-TECH HEATING AND COOLING SYSTEM« has been accepted at the Sustainable Building Conference sb13 munich.

26Feb/13

122 winterglashaus

similar to cloud 8b we wanted to minsulate our [single-glazed] office, for working purposes on this occasion, and again: who wants to destroy/replace them beauties of windows, who wants to insulate the entire envelope of a building?

like many of our relatives in the mammal-division, shriveling-up in the cold season is the strategy we used here too: an off-the-rack flat-pack greenhouse becomes abused as a warming cell.
by letting it swallow the seriously dimensioned radiator you can easily achieve a 10 to 24°C in under 100 seconds!

20Feb/13

121 wertstofffahrradgehäuse

 

Die Stadt München hat ihren Einwohnern mir ihrer Wertstoff-Politik pro Haushalt gleich drei Tonnen beschert:

Blau für Papier.
Braun für Kompost.
Schwarz für Restmüll.

Der Vorgarten und Zugangsbereich eines Hauses heisst uns täglich willkommen.
What gives uns a warm welcome / und täglich grüßt die Mülltonne. (in Deutschland jedenfalls)

In Cardiff läuft das anders.
Die schwarzen Müllsäcke landen 1x die Woche im (winzigen) Vorgarten der Terrace´s (urbane Reihenhäuser) nur temporär, was die Möwen schade finden.
Eine Einhausung der Mülltonnen?
Die Frage stellt sich hier nicht.

Ausgangssituation:
Die Bauherrin möchte ihren Vorgarten ordnen.
Wertstofftonnen, Fahrräder, Post, Pakete und Päckchen sollen gut organisiert, wetter- und sichtgeschützt ihren Platz finden.
Der Zugang zum Haus, den Raum den wir täglich mehrmals durchschreiten sollte funktional, aber auch schön sein. Die täglichen Handgriffe, das Fahrrad abstellen, Papier entsorgen, Post abholen soll leicht von der Hand gehen. Für das Auge bitte Ruhe, Zufriedenheit, qualitätvolle Materialien, gute Verarbeitung.

3 Tonnen, 2 Fahrräder, 3 Briefkästen, 3-4 Klingeln, Pakete und Päckchen.
Das soll untergebracht werden.

Was muss integriert werden?
Ein Baum, ein Zaunpfosten, ein Beet…

09Feb/13

120 elisabAth

universal design [here: bathroom/tub] for elisabeth: does it have to be one of them ridiculously over-prized systems, whose prizes refer exclusively to the max the health insurances are willing to pay when it comes to de-barrierifying sanitary units?
positively not!
we developed an a) easy fittable/customizable, b) low impact, c) low cost strategy, lending the easy-to-shape eps/xps topped with fiber-re-inforced resin strategy from the surfboard-industry, its surface analoguely waxed for perfect grip.
we added a spray-protecting translucent sheet of plastic held by a bend stainless tube that additionaly serves for holding-on purposes without looking too much like we are in serious geriatry here. it can hold towels too.
the, now exposed, lower part of the wall formerly covered by the bathtub is waterprotected with the means of flat-roof-construction: roofing membrane pressed to the prefabricated shower-unit and just pressed to the wall when on site.
job done in a day.

[not build due to non-approval by the landlord]

or we try the simple, but smart version:

28Jan/13

계대 04 se-woon-sang-ga @ BÉF 2013

»Architecture has begun to focus on abandoned buildings in the past few years worldwide. Politically undesirable structures, ruins of modern buildings with lost function due to social changes, settlements emptied by natural disasters and „skeletons” left behind by arrested developments as results of the financial crisis – same questions in different shapes: what to do with abandoned spaces, how to provide them with new function, how could they fit to the new requirements of built environment.«
[from kek.org.hu]

we can happily & proudly announce that
sewoonsanga–utopia of a monst
er
세운상가 – 괴물 의상향

sewoonsanga – egy szörnyeteg utópiája
was selected for
BÉF2013
the 5. Budapesti Építészeti Filmnapok/5th Budapest Architecture Film Days.
It will be screened [in redux version with hungarian subtitles (!)] on the 1st of march 2013 at 19:30 hrs
in Toldi mozi/Toldi Cinema.

[© photos: Kovats Daniel/BEF]

the budapest architecture film days are held by KÉK,
the hungarian contemporary architecture centre.

>> 세운상가 @ béf