figurationen von gender im aktuellen architekturdiskurs

25 jahre pilotphase?
Vortrag/Intervention von Martina Günther auf der Tagung: Figurationen von Gender im aktuellen Architekturdiskurs
22.-23. Juli 2021 TUM – Technische Universität München
Oscar von Miller Forum

gender studies in architecture an der tum
25 jahre lehrauftrag der frauenbeauftragten – 25 jahre pilotphase?

Der 1996 eingeführte Lehrauftrag der Frauenbeauftragten »Geschlechterdifferenz in Architektur und Stadtplanung« sollte dazu beitragen den Anteil Professorinnen und wiss. Mitarbeiterinnen an den Anteil an Studentinnen anzugleichen, d.h. eine paritätische Verteilung sollte erreicht werden, da der Anteil der Studentinnen damals wie heute dauerhaft > 50% ist.
Erstmalig in Bayern wird damit an der Architektufakultät der TUM ein Prüfungsfach mit geschlechterspezifischen Themen in das Studienangebot aufgenommen. Unter dem Titel »FRAUEN WOHNEN – Realität und Utopie« wird die freie Architektin und Stadtplanerin Odile Laufner im Sommersemester 1997 den ersten Lehrauftrag zu diesem Themenkomplex übernehmen.
[Claudia Düll-Buchecker, 21.03.1997 in “Frauen” , 3. Ausg., Broschüre des Frauenbüros der TUM]

Der Lehrauftrag sollte die Vorarbeit für die Schaffung einer Professur sein, um eine Etablierung von Gender-Themen in der Architektur zu gewährleisten und in der Organisation der Universität zu verankern. Jungen Wissenschaftlerinnen sollte die Möglichkeit gegeben werden, Lehrerfahrung zu sammeln, gleichzeitig sind die Dozentinnen ersehnte Vorbilder für die Studentinnen, eine Professur wurde bisher nicht geschaffen.

Dies wurde zu keiner Zeit ansatzweise erreicht: der ±20% Anteil von Professorinnen (C4/W3) wurde nicht überschritten.
Nach 25 Jahren liegt der Anteil bei ±15%.

Unter der optimistischen Projektion der gerademal linearen Weiterentwicklung des Frauenanteils in der Professor*innenschaft, wird das Einführungsjahr 1996 in etwa die Halbzeit zwischen Gründung der »Königlich Bayerischen Technischen Hochschule« (1868/1877) und dem annähernden Erreichen von gender-equality in der hiesigen Architekturlehre in gut 140 Jahren, im Jahre 2162 markieren.

Der Lehrauftrag hat über 25 Jahre einen hochkarätigen Beitrag sowohl für die Fakultät Architektur, als auch für die TUM zur Gender-Forschung geleistet.
Nun ist es an der Zeit Fragen zu stellen:
1. 25 Jahre Pilotphase – keine Änderung in Sicht?
2. Feigenblatt oder Impact-Faktor?
3. Erfolgreichere Strategien suchen?

Netzwerk Architektur Wissenschaft
7. Forum Architekturwissenschaft
Themenfeld:
Raum an der Spitze?
Institutionsanalysen und -politiken

programm: https://architekturwissenschaft.net/foren