Tag Archives: sporthalle

18Aug/01

031 gymnasium / high school erding

das dritte erdinger gymnasium antizipiert land,
das dritte erdinger gymnasium antizipiert stadt.


als landmarke aber auch als stadtmarke
stellt es die bis a.w. existente stadtgrenze dar,
bildet diese ab, bedeutet diese,
ist suggerat und surrogat der jeweils jenseits
zu erwartenden räumlichen situation.

dem ausblick aus den klassenzimmern heraus
entsprechen die von den fachklassen gewährten einblicke,
die antagonisten weite und enge und stadt und land
sind auch von innen heraus differenziert zu erleben.

[mit lex-kerfers landschaftsarchitektur, bockhorn]
01Nov/99

013 gymnasium bruckmühl

chaos am rande
muss ja vielleicht nicht unbedingt sein. könnte ja auch klar und aufgeräumt sein.

on the edge
grad hier, grad 100 m weiter östlich, beginnt der schotter es nicht geschafft zu haben zu einer ebene alles gemacht haben zu können. freun wir uns und zeigen das dann bitte auch.

its just the beauty of the ride
die spezifischen räume fanden wir, erinnern wir uns an unsere schulzeit, immer am allerstärksten. physik, chemie, mit diesen saulangen experimentiertischen. die klassen im süden. schön wars.

eine scheibe landschaft, bitte.
gerne, gnädige frau.
und noch eine fürs parkieren.
und noch eine für die schulbusse am morgen, am mittag, und zwischendrin zum skateboardfahrn und ausscheiderspieln in der pause.
der parkplatz hängt aweng durch gnädige frau.
sehr gut, sehr gut.

körper und geist und hohlraum und körper
das gebäude ist mit den üblichen spezialisten extensiv begrünt
es hat eine arena für die sonne, und eine für den regen
die berge nicht immer nur von aussen anschaun
minimale unterkellerung, radikal kompakte, zudem erdgedeckte bauform, decken und schotten stb, gitterschale stahl, kein pv-spielzeug
wände, wo konstruktiv möglich in holzleichtlehm, ramiearmiert ausgeführt, als thermo & hygrostat
die schulbusse fahren mitten auf den schulhof drauf, sie haben kein ihnen allein vorbehaltenes reservat
pflück- und duft- und riechschulgartenfelder, auch eine obstwiese, wie auch unser nachbar sie hat
werkhof
der hallenraum als thermischer puffer, wie üblich…

wettbewerb, zweite stufe
11/1999
tragwerk sailer stepan

modell: frieder grüne, wolfratshausen
photo: monika ribbe photodesign, bad aibling

01Aug/98

008 grundschule

grundschule hanselmannstraße
milbertshofen am hart, münchen
wettbewerb [mit christiane abel]

ein kleiner schritt nur war das damals, und nicht so viel anders als der, den täglich in den kindergarten ich bis dahin tat. erheblichen aufhebens wurde ich bedacht, schultüte usw, ungewahr des übertretens dieser unsichtbaren grenze, des eintritts in eine arena die einen nie wieder wirklich entlässt. lernen fuer das leben. instutitionalisiert. 25 jahre lang. vielleicht ist dieser schritt, der erste durch die schultür, ein ebenso kleiner schritt nur, wie der armstrongs. unsere sporthalle war da drüben, da musste man dann den gang entlang, bis zur eingangshalle, dann rechts durch einen trakt der glaub’ ich der angeschlossenen hauptschule zugehörig war. zweibund. dann wieder rechts hinab. allein hätt ich da am anfang niemals hingefunden. aus dem haus, aus der klasse soll man treten können, und stehen duerfen alsgleich auf dem platz, der kommunikation & orientierung gewährleistet, der verfügbarkeit & sicherheit offeriert. am marktplatz hat man auch immer alles mögliche gemacht. heut’ parkt man den zu. gaukler gibt’s nunmehr nur noch im fernsehn & den wochenmarkt dafür taeglich, im supermarkt. die pausenhalle, als zentrum einer schule und natürlich als ort der identitätsbildung hat sich zu öffnen. nicht nur in der grossen pause.