19Dec/00

025 haus für bruder & schwester gauting

wichtiges
_orientierung nach allen himmelsrichtungen
_durchblicke
_sonne
_licht
_verzahnung des gebäudes mit dem garten
_einfache, klare baukörper


baukörper
zwei häuser (ein doppelhaus), die auf abstand zueinander stehen. der zwischenraum ist verglast und durchgängig. die hauskörper selbst bestehen aus einem festen rücken zur gemeinsamen mitte hin. die auflösung des hauses in den garten findet in ost-west bzw. west-ost richtung statt. in nord-süd richtung sind die häuser großer fließender raum, bei aufgeschobenen türen mit einen vollständigen durchblick.

glashaus
diese interzone ist gemeinsamer eingangsbereich, trennung und verbindung der häuser, des innen und des außenraumes zugleich. hier können pflanzen überwintern, solare energieeinträge erzielt werden, feste stattfinden, fahrräder repariert, wäsche gehängt oder einfach nur der helle raum genossen werden.

[querschnitt, grundrisse ug, eg, og]

gemeinsamer eingangsbereich
ein gartentor. der garten wird durch den mittelweg begangen. das sich bewegen im gartenraum wird zum täglichen erlebnis, nicht zum sonntäglichen ausflug.
repräsentative zugangssituationen sind die bilder die hervorgerufen werden.
aber auch die bäuerin die neben der haustüre auf der bank sitzt, das warme holz im rücken und die wärmende märzsonne genießt.
die räumliche verbindung der eingangsbereiche erreicht eine größzügige zugangssituation und das ganze wird mehr als die summe seiner teile.

[längsschnitte haus 1, haus 2]

[perspektive, eg & og haus 2]

18Nov/00

023 hauptschule / school kolbermoor

a
und vielleicht könnten die funktionshüllen, gewerbehalle und einfamilienhausmitgarten, doch nicht nur als antagonisten begriffen werden.

b
die ostwestlichen nachbarn werden, und das legt nicht nur das raumprogramm nahe, in unserer schule miteinander versöhnt, mitnichten aber verschmolzen, die nordsüdlichen nachbarn erleben die schule als zu durchquerendes stadttor.

c
auf den unterbau physikchemiesportusw, auf den orten der gemeinschaft zudem, sind die klassenzimmer,
in die vom sporthallendach iniziierten träger eingehängt. die bauhöhe der aufgelösten bsh-trägers tellt den klassenräumen ohne wesentlichen mehraufwand eine nur noch auszufachende struktur zur verfügung.
d
alle klassen sind, für sonnen- und blendschutz wie energieeintrag ideal, südorientiert, öffnen sich dem erdboden enthoben zu ruhigen hofartigen räumen hin, auf kleine terassen zwischen nahem himmel und transplantierter wiese.

e
die vertikale wird von zwei üppigen sitztreppen bedient, eine an pausenhalle, die andere am pausenhof. tribünen und bühnen zugleich. also tribühnen?
f
der stadtwald, unsere schule nördlich umspielend, wird als thuyendurchsetzter silberpappelhain zu einem weiteren begegnungsort von industrie und efh.

01Oct/00

022 hauptschule münster

vor der schule
geht man nicht vorbei um dann hinten-seitlich zu deren eingang zu gelangen, die erweiterung öffnet ihre arme/flügel, schaft einen geschützen offenen hof, einen gefassten freiraum, loggia, terrasse, sitzstufen und cafetische.
mitten in der schule
gab es bislang nicht. statt verbindenden elementen liegen wc-anlage und aula als abstandshalter zwischen den zwei schulschiffen. eine mitte, nicht nur was erschliessung und innere organisation betrifft, eine mitte als ort der gemeinschaft, des zusammenkommens.
nach der schule
kicken, auf dem grossen schulhof, freigehalten von baubegehrlichkeiten, lichtung im wald oder ende der stadt im heckensofa die hausaufgaben machen, mit der besten freundin, posen, im freiluftfoyer, auf der gummierten sitz-liegstufe, vorm  speisecafe, im überdeckten freibereich, oder im gläsernen ruheraum, den zucchini beim wachsen zuhören…

2 geschichte
…eines der am ort befindlichen gebäude kann für sich in anspruch nehmen, das älteste stets als schule genutzte gebäude der brd zu sein, später dann kam ein zweiflügeliger neubau hinzu, dann erweiterungen, ergänzungen, eine sporthalle, ein fertigteiltrakt. der kommt jetzt schon wieder weg, und macht platz für neues:

3 addieren oder danebenstellen
wir glauben, dass eine erweiterung dem bestand zur seite zu stehen hat, ihm da unter die arme greift, dort, wo sich aufgrund veränderter anforderungsprofile defizite in der nutzungsqualität ergeben haben. wir glauben, das der landschaftsraum in ausreichendem umfang zerbaut ist, das kein tieferes vordringen in die letzten wälder unseres landes mehr von nöten ist um die wildnis zu erschliessen. wir glauben an kompakte baukörper der kurzen wege, ankoppeln, an die lok, und nicht auf ein nebengleis!
4 tiefergelegt

muss die erweiterung werden, das die traufkante nicht länger auf oberkantefertigfussboden liegt, sondern brüstungshöhe erreicht und nutzbare höhe, nutzbaren raum ohne mehrung des zu umhüllenden und zu heizenden volumens schafft.
5 niveaus

nicht nur als ebenen übereinander zu stapeln, sondern miteinander zu verknüpfen, miteinander spielen zu lassen, raum einer erlebbaren qualität zuführen und nicht nur quadratmeter mal höhe.

6 konstruktion
flächig gegründete stb-konstruktion · aussenwandkonstruktion: brettschichtholzrahmen · esg-haut, als gedämmtes panel, als isolierverglasung · dem lichtmengenbedarf der zu umhüllenden räume wie dem möglichen bis erwünschten thermischen solarenergieeintrag im transmissionsgrad stufenlos angepasste seriegraphierung mit unbedruckten ausguckfeldern · senkklapp- und drehflügel · integrierter justierbarer blendschutz · selbstreinigende oberfläche, fluor-dotierte siliziumoxid beschichtung

schnitte durch die konisch-rundeckigen satteldachbaukörper heterogener füllung

ansichten: farbig beschichtete glashaut mit sichtfenstern & changierendem raster

modernisierung und erweiterung der hauptschule münster-nord / elementary school muenster · 1.750 qm hnf
internationaler (ewr) realisierungswettbewerb · engere wahl

mit/with keller & kern landschaftsarchitekten

01Sep/00

021 neumarkt schleiz

a
ganz früher sei er einmal ein teich gewesen, würde der neumarkt von sich erzählen, und auch ein viehmarkt, später. und man würde ihm das niemals glauben, nicht dieser fläche, welche kraftfahrzeuge bald zur gänze untertan sich gemacht haben, unserertage.
b
wiederherstellen, den platz der einmal teich war, könnte man rufen, der vergangenheit entgegen, ein paar jahre geschichte streichen, im baulichen gedächtnis der stadt schleiz. die geschichten, welche der neumarkt erzählt liessen sich aber mitnichten in vermeintliche realität umsetzen, sie müssen als geschichten ablesbar, deutbar, erlebbar sein, als verweise, als hilfestellungen dienen.
c
der neumarkt war zu keiner zeit ein platz der repräsentation der neumarkt war wasserentnahmestelle der neumarkt war ein der altstadt angelagerter, asymetrischer platz, stadt zur einen, land zur anderen seite. die altstadt ist als ausstrahlender kern in seinem rücken des neumarktes wichtigster kraftquell seiner geschichte.
d
der hainbach wird zu einem weiteren leben erweckt, wasser & bäume werden eng der verdichtung stadt angelagert, die pflasterung verdichtet sich zum stadtkern hin, und brücken weisen den weg ins land und sind vielleicht doch nur willkommene einladung schuhe und strümpfe auszuziehen, sich niederzulassen auf den hölzernen stegen, und die füsse das erfrischende nass des hainbachs geniessen zu lassen.


e
der neumarkt war niemals salon von schleiz, er war markt, wohnzimmer, eins, welches man auch benutzen kann und mag. stadtraum, wohnraum, was auch immer, warm, rotorange und ocker. der neumarkt erhält mit einem feuergebundenen belag, einen boden, welcher der nutzung, der wertigkeit und funktion, der geschichte gleichermassen tribut zollt:

duoformatiger, seriell gefertigter klinkerstein,
20/30 cm messend,     als regelstein sowie
20/20 cm messend,     als mit elementen des schleizer stadtwappens
reliefierter schmuckstein.
stellplatzgroße, mit rorange durchgefärbten und geschliffenen beton
verfüllte stahlrahmen bilden pkw-parkplatz oder bühne.

hainbach und zu ergänzenender baumreihe als ordnungslinie heranziehend, ist die platzmöbilierung in gruppen (brücke+bank+papier+fahrrad) verdichtet angeordnet :

·brücken und bänke aus robinie & red cedar.
·papierkörbe/wertsoffsammler etc. aus
schwarzgrau-eisenglimmer beschichtetem stahl
·veloständer als das vorderrad aufnehmende aluminiummulden
·in einem bett aus stehenden schieferplatten wird der hainbach sowie das vom neumarkt direkt eingeleitete regenwasser geführt; 50 cm tief
·gusseiserne baumgitter


·als illumination ein sternenhimmel aus pendelleuchten an, den platz pfostenfrei überspannenden drahtseilen. welche zugleich als matrix für dekorative etc schmückung und inscenierung des neumarktes zu verfügung stehen.

das stadtcafe, zwischen alter münze, bäckerei und halbrundneubau eingefügt, artikuliert sich wie dereinst die dort untergebrachten stallungen als zurückhaltender dienender baukörper, die verknüpfung mit der alten münze erlaubt ein breitestes nutzungsspektrum und flexibilität.

teichstrasse die strassenführung der teichstrasse ist leicht verändert, so daß ein grösserer fussgängerbereich im freischankbereich des cafe riedl entsteht. der als rampe/zugbrücke ausgebildete anschluss teichstrasse-neumarkt unterstützt die mit der leichten richtungsänderung teichstrassse und der mit hochstämmigen bäumen zu bepflanzenden alten poststrasse eine geschwindigkeitsreduktion sowie aufmerksamkeitsanhebung.

öpnv der bus fährt zwischen bäumen und bach auf durchgängigem platzbelag die fahrspur ist mit nachts leuchtenden metallknöpfen markiert.

parkieren pkw 25 von einem parkscheinautomaten bediente kurzparkplätze sind seitens der teichstrasse erreichbar. die parkflächen sind mit hilfe von scherenhubvorrichtungen alternativ als ebene oder abgestufte bühne nutzbar. ver- und entsorgungsfahrzeuge zeitlich beschränkt auf der platzfläche. 15 baumüberstandene anwohnerparkplätze in der brunnengasse.

großgrün die südlichen platzkanten werden mit grün gefaßt. der charakter der anschließenden, landschaftlich geprägten städtebaulichen situationen,burgberg & neuer weg, wird am platz repräsentiert. stbstützmauern und parkierende kfz werden übegrünt.

28Aug/00

020 orientierungs- & infosystem dresden

_kann ein ein informationssystem optimal orientierung einem verschaffen?
_kann ein orientierungssystem bestmöglich informieren?
_um sich in einer fremden stadt, oder der eigenen, deren fremdheit einem zumeist erst bewusst gemacht werden muss, zurecht zu finden, bedient man sich üblicherweise eines stadtplanes, welcher einen, korrekt ausgerichtet, sicher und zuverlässig durch unbekanntes terrain gelangen lässt, mitnichten jedoch kulturhistorie erfahren lässt.
_versuchen sie doch mal alle in einer broschüre historisches dresden abgebilden und besprochenen gebäude und orte zu finden.

_von einer empfangenden stele, gleich am bahnhof, mit einer grob-orientierung versehen, sichern distributeure am elbufer, an zentralen verteilenden plätzen eine informativ dotierte mesoskopische orientierung zu.

spezifisch detaillierter information bedürfende werden vor ort, am object de plaisir, mit information zu dessen geschichte, zu dessen extraordinii versorgt, die mikro-orientierung innerhalb des komplexes stellen kleinräumliche lagepläne innerhalb der anlagen sicher.

_what you see is what you get.

konstruktion stahlblech auf stahlprofilrahmen geschweisst, fugenlos verschliffen, zn fundament stb streifen- bzw ringfundament, stelen und distributeure demontierbar oberfläche pulverbeschichtet: schwarzgrau  /ochsenblut information siebdruck: reinweiss / ochsenblut / schwarzgrau font univers 55/walbaum roman aktualitäten durchlicht tft in distributeuren, events in umlaufendem led-band, daten via wap, energie via photovoltaik

[offener wettbewerb mit christiane schneider, graphik, münchen]

18Jun/00

019 ratzingerplatz münchen

die rahmenhandlung und es ist wichtig, das auch eine bislang in der stadtplanung meist als unzusammengehörig behandelte mischung von wohnen & gewerbe markiert wird,dass sie als quartier, als ein dergeartetes, verifiziert werden kann. zeichen, wie diese wundervollen ypsilöner, wie dieser grossartige feuerwehrschlauchtrockenturm nebenan. büroklammern welche ein feld bedeuten und aufspannen, die dimension seiner spezifischen baulichen und nutzlichen formulierungen erkennen lassen, und am ende mitnichten nur zeichen sind, sondern eigentlich nur auf sich selbst verweisen.

die poesie des fleisches
ein quartier muss fleisch haben!
nicht nur haut & knochen!
basis für nachhaltige integrative stadtplanung muss eine diskrete funktionsheterogenität, eine dichte struktur von nicht streng nutzungsdeterminierten räumen und zwischenräumen sein, ein lebendiges gewebe von allen wirtschaftssektoren, handwerk, dienstleistung, handel, verwaltung, von kultur und wohnen, von freiraum und bebauung.

himmel & hölle und wenn du schon nicht weisst, ob’s tag oder nacht ist, ob’s regnet oder schneit, wenn du unterwegs bist mit dem gepriesenen verkehrsmittel u-bahn, dann musst du zumindest & wenigstens beim warten, beim umsteigen, in tram, in bus, nicht unter asphalt und individualkraft- fahrzeugen dich zu begeben haben. das parkdeck mit der ihr unterge- ordneten ride-funktion ist mit der kohärenten durchmischung von gewerbe & wohnen nicht emulgierbar. es lässt keine ablesbare, keine verkaufbare quartiersstruktur zu, es unterminiert das, am öpnv knotenpunkt sich entwickeln sollende, stadtteilzentrum.

verkehrsinsel
die insel des verkehrs?
insel im verkehr?
beides! öpnv knotenpunkt, park & ridefahrtsstätte, sowas gehoert nicht einer strasse, ein paar hundert meter weg von einer opulenten kreuzung, angelagert. sowas gehört auf die kreuzung, auf den platz, mitten drauf auf dieverkehrsinsel! parkiert wird in regalen, den öpnv-verkehrsmitteln wird unter leichten weichen hellen dächern entgegengefiebert. abends wird musik gemacht, dort, wo der lärm eh daheim ist, dort, wo erst musik als lärm erscheint.

gsg9 ein special-unit, für schwierige fälle, für besondere einsätze, für eine besondere klientel. die zeppelinhalle ist solches special-unit. kindergarten & hort & senioren & bürgerhaus, auf der soll seite, ein ortsansässiges grosses elektronikunternehmen & eine werbefilmfirma & location (für schwierige fälle, für eine besondere klientel) auf der haben seite. kurz- mittel- fristige nutzungsvielfalt mit  angeschlossener gastronomie und angelagertem freibereich Kindergarten und Kooperationseinrichtungen finden in dem südlichen Seitenschiff der Halle mit entsprechendem Freibereich Platz. Mittendrin statt nur dabei !

01Jun/00

018 fußgängerbrücke ackermannbogen

in der glücklichen lage bereits mehr als ausreichende mengen diesen metalls zu tage gebracht zu haben, können wir uns nunmehr erlauben, diesen werkstoff mit einem energieaufwand von 5% der für seine erstmalige herstellung benötigten energie umzuformen, seine vorzüge hinsichtlich gewicht, bearbeitbarkeit, zugfestigkeit und nicht zuletzt vollständiger wiederverwertbarkeit uns zur freude gereichen zu lassen.

je 2 eingespannte, sich gabelnde hohlprofile aus stahlguss bilden, mit 50mm weich-pu beschichtet, die unterkonstruktion für die aluminiumhalbschalen… das von der brücke aufgefangene regenwasser wird der von ihr bedachten grünfläche via oberflächenversickerung (DN100 in abgestufter körnung) wieder zugeführt.

die bedachte rasenfläche wird durch mit dem jahr mitwachsenden zurückfrierenden inseln aus reynoutria japonica zurückhaltend ergänzt. die brückensteigung pendelt vorschriftsgemäss nach 10m von 6% auf 3%, nach weiteren 2m wieder auf 6% zurück. es wird eine lichte durchfahrtshöhe von 452cm (aussen) bis 474cm (strassenmitte) erreicht. die zugfestigkeit von aluminiumlegierungen entspricht (bei erheblich niedrgerem gewicht) der von stahl. den statischen kalkulationen liegen die (ungünstigeren) materialkennziffern  des schweren bruders zu grunde.

[mit keller & kern (landschaft) gatterer (tragwerk) klingseisen (barrierefreiheit)]

footbridge [with keller & kern (landscape) gatterer (structure) klingseisen (unencumbered access)] munich, competition

5 seperate small bridges on two clamped supports, each spanning 25 m and cantilivering 5 m. monocoquealuminium-half shell construction; ribs at 100 cm centres are wrapped into 8-12 mm aluminium. on a subconstruction of 2 fixed, gabling hollow sections in cast steel coated in 50mm soft polyurethane.

01Mar/00

017 opernhausparking zürich

konzept

ziel muss sein, das raumkontinuum der plätze, vom stadelhofer bahnhof zum see, vom bellevue zur oper, und darüberhinaus, in ihrer gesamtheit zu stärken. stadt und see kommen zueinander. der stadelhoferplatz wird vom theaterplatz zum see getragen. in den steinernen rahmen des den gesamten block fasssenden bodenbelags wird der sechseläutenplatz als wassergebundene fläche eingelegt, auf den steinernen hintergrund wird vor der oper eine
auf fuge gelegte holzplattform über einem tief in den block eingeschnittenen negativraum gelegt.

sechseläutenplatz
der sechseläutenplatz wird zur arena, von aussen wie nach innen gefasst durch umlaufende sitzstufen, einer langen bank aus farbigem beton. ein wenig hängt er durch, seine oberfläche ist eine wassergebundene.

theaterplatz

der theaterplatz wird mit einer, navalen wie theatralen motiven entlehnten holzbeplankten bühne bestellt, wird aussichtsplattform zum see, bootsdeck beim stapellauf, wird balkon zu sechseläutenplatz, zum bellvue, öffentliche bühne vor der oper, antizipiertes versprechen der kommenden operalen genüsse. zwei klappen öffnen sich aus dieser bühne, wie das auf bühnen ja ab und an geschieht, und machen neugierig, laden ein in eine unterwelt in welcher eine durch den überdimensionierten untergrund sich schraubende parkhelix das foyer im fegefeuer umschlingt, lager- und technikkörper passiert, eh sie in unerhörten tiefen ihr ende findet. eine treppen/rampenanlage trennt und vermittelt zugleich zwischen unterem theaterplatz und der auf theaterstrasse nivelllierten bühne, überwindet die gewonnene höhe von ca 1,20 m welche ihr ihre vielfältigen blickverbindungen ermöglicht.

zugang zur oper
der portikus als zugang zur oper ist stillgelegt, die bühne hält abstand, ein geländer grenzt sie vom niedrigeren niveau des portikus ab, seine unbenutzbarkeit als eingang zur oper ist offensichtlich. der zugang zur oper erfolgt durch das fegefeuer.  zu den aufführungen öffnet sich eine, dem portikus mit diskreter distanz vorgelegte, klappe aus der bühne, mittels einer von drei rolltreppen taucht der besucher der oper hinab in die welt des traums, des scheins, des lichts und der dunkelheit, hinab ins foyer, taucht hindurch unter der bühne, um über eine von drei weiteren rolltreppen ins vestibül der oper aufzusteigen. eine weitere klappe öffnet sich in verlängerung der schillerstrasse aus der bühne, diese jedoch der ein und ausfahrtvon kraftfahrzeugen zugedacht. autofahrende parken ihr auto auf der parkhelix, begeben sich zudann auf kurzen warmen wegen zum unterirdisch leuchtenden foyerkörper, oder, so die oper nicht ihr bestimmungsort ist, in der bühne seitlich angelagerten trepppen und aufzügen zurück ans tageslicht.

wettbewerb; mit nausikaa hacker und ulrich panick (kunst)

01Feb/00

016 besucherzentrum national park zwiesel

auf einer holzgitterschale als unterkonstruktion ein gebilde was als glashaus betrachtet werden kann, das haus zur wildnis. rundumhüllt mit kissen aus glas welches dann erst noch  zu entwickeln wäre: altglas, grünes, braunes, buntes, aufgeschäumt, mit lichttransmissionswerten von vielleicht 10 bis 50 prozent, das es sich beim durchschlüpfen so anfühlt, wie vom auslober gewünscht, als erdgang im maßstab 20:1, mal dumpfes grünlich-braunes licht, dann wieder heller werdend. die äussere oberfläche müsste dann geschlossenporig sein, könnte dann, da es schön schattig mitten im wald steht, auch gerne ein bisschen moosig, algig, glitschig werden, auf garkeinen fall selbstreinigend. [aus: 17 absätze über architektur, 2005]

haus zur wildnis, nationalpark visitor centre, zwiesel, competition
whilst the shape is derrivative of the program, the construction is sourced from very local materials: a wooden gridshell covered by a (yet to be develloped) green-brown translucent foam from recycled glass.

lageplan das besucherzentrum liegt auf einem berg, zwischen den zwillingsgipfeln herum

modellphoto die beiden kuppen, das habitat des besucherzentrums, sind in der realität dicht nadelbewaldet.

sogar noch viel dichter als in dieser montage dargestellt

die morphologie des besucherzentrums ergibt sich höchstpragmatisch aus content und context:
kernstück des raumprogramms ist ein ca. 50 m langer (rund)gang in welchem all dies kleine, die obere erdschicht bewohnende getier, all die 1000füssler, regen- und sonstige würmer und würmchen, käfer, flöhe etc in vergrösserung nachgebildet sind. dieser rundgang bedingte dann die schlaufe, der rest ergibt sich aus den räumlichen zusammenhängen und funktionalen abhängigkeiten. grundrisse

als konstruktion ist eine hölzerne gitterschale, ausgefacht mit altglasschaumkissen variablen lichttransmissionsgrades vorgesehen.

[offener 2-phasiger wettbewerb]

18Jan/00

015 wasserbahnhof /water terminal bonn

destination und attraktion, vom wasser wie vom lande, als pegel mit doppelter amplitude über dem rhein schwebend, wo sonst soll man den rhein anfassen gehn?

a_die stufe wird freigelegt, der pavillon erhält seine füsse zurück
b_eine ebensolche stufe, zum sitzen, zum hinabgehen, zum skaten…
c_ein städtischer markt kündet von dem was in seinem rücken sich befindet.
d_überdacht oder gefasst von einem textilem dach, wie die schirme am markt.

[offener wettbewerb, mit wolf auch, realgrün, landschaftsarchitektur]

18Nov/99

014 marktplatz bayreuth

alt/stadt und um/land
die stadtmauer, einst zuständig für begrenzung und sicherung bayreuths, hat diese aufgaben der ringstrasse abgetreten. waren die tore der stadtmauer nur desnachts oder während kriegerischer auseinandersetzungen unpassierbar, ist der automobile belagerungszustand ein bald ununterbrochener. ein fahrlässig breites vernachlässigt/verwüstetes emissionseintragsgebiet begleitet den ring zu beiden seiten, unterentwickelte oder überinstrumentierte verbindungen suchen uninteressiert-angestrengt das innere mit dem äusseren zu verbinden, sind jedoch meist nicht in der lage, die aufgegebenen ringrandwüsten einander zugehörig erscheinen zu lassen. wo es nur irgend geht müssen diese beiden seiten einander zugeführt werden, funktional stimmig scheinende tunnellierte fussgaengerverbindungen genügen ebensowenig wie rachitische brückenbauwerke. das die alt/stadt und das um/land zusammengehörig sind, das muss erlebbar sein.

der öffentliche raum ist nicht messbar; parkierflächen stehen, so hört man, in ausreichender anzahl zur verfügung. da diese jedoch zumeist in der aussenseitigen ringrandwüste befindlich sind, ist eine attraktivität der fussläufigen erschliessung mangelhaft bis nicht vorhanden, es ist nicht die messbare entfernung kfz-max, sondern allein die qualität des zu durchmessenden stadtraumes welche als defizit zu erleben ist.

flipside bei schallplatten knisterts auf beiden seiten. vorne sind meist die hits, auf der rückseite die zu entdeckenden inconnus, die träume und gärten und parks, in welchen schweben und flanieren man kann, bei wirklich guten platten zumindest. die kanalstrasse scheint niemand je gehört haben zu wollen.

passagen 1 die zentrumsnahe einzelhandelslandschaft bayreuths ist mit installation des rotmaincenters um erhebliche kapazitäten bereichert worden. die anzudenkende installation von, dem handel zugedachten, passagen im bereich markt/kanalstrasse würde zu einer weiteren verkaufskapazitätssteigerung führen. das dies zu einer partiellen verschiebung des kaufpublikums von den bestehenden händlern zu den in den passagen sich anzusiedelnden führt, ist mit marktwirtschaftlichen mitteln nicht zu unterbinden. wie diese kaufkraftausdünnung, welche im übrigen die gesamte innenstadt zu verkraften haben wird, planungsziel
sein kann, verblüfft und besorgt uns.

passagen 2 betrachte man die idealvorstellung der trennung von habitation, fabrikation und konsumption als nicht übermässig glücksbringend, so ist einer verringerung des wohnanteils in city- und innenstadtlagen die verantwortung für die abendliche und nächtliche verödung ebendieser stadtteile zu übertragen. die stärkung einer differenzierten kleinteiligen gemischten einzelhandels- und wohnnutzung, die durchmischung von hochqualitativem und preiswertem konsum- und wohnangebot gewährleistet eine stabile wirtschaftliche entwicklung, sichert eine hohe aufenthaltsqualität, und erhält und schafft den sog. öffentlichen raum.

fuss- »unterster teil der beine der wirbeltiere, beim menschen und bei den affen nur der beiden hinteren (unteren) gliedmassen. der f. des menschen ist durch das sprunggelenk mit dem unterschenkelknochen verbunden…« usw usf. (meyers grosses taschenlexikon, bd.7) es scheint uns biomechanisch nicht begründbar für den einsatz des fusses einen mineralischen belag (z.b. granit) zu fordern oder zu präferieren.
-gänger-
auch gängerin; bewegung mittels der unteren extremitäten; teilfunktion des zu beplanenden areals, darüberhinaus: plaudern, kaufen, treffen, sehen, eis, maroni, rumsitzen..
-zone 1989 anektierte sog. ddr; parallellitäten allenfalls im einschluss vom sog. todesstreifen (hier als kraftfahrzeugsring)

sog. fussgängerzone über die jeweils vorgefundene qualität ihrer baulichen fassung hinaus versuchen sog. fussgängerzonen (fgz) kaum, sich dem vorwurf, vorläufer oder entwicklungsschritt der/zur mall zu sein, zu entziehen, eher wird den malls, beispielsweise hinsichtlich deren geringen wohnflächenanteil, noch nachgeeifert. die strassenraum- bzw fgzraumqualität ist, eine geringe verweildauer zwischen den verkaufsstellen gewünscht,
minimiert, aufenthaltsflächen werden, so nicht zu nahrungsverkauf genutzt, tunlichst vermieden.

fussgängerzone

der markt, eine dem fussgänger, seiner bewegung wie seinem aufenthalt, gewidmete fläche, ist, entgegen der wertschätzung dieser fortbewegungsart, als filetstück des öffentlichen raumes bayreuths, als wohnzimmer, gute stube zu würdigen, nochmal: der markt, die maximilianstrasse hat mehr zu sein als die verkehrsfläche zwischen den ansässigen händlern. wohnzimmer. so richtig zum sitzen. wir sind dazu übergegangen, die historisch durchaus fragwürdige pflasterung als, mitnichten negativ konnotiert, granitwüste, unsere buntspur als wahre fussgängerzone zu bezeichnen. es ist die erste der bundesrepublik.

verknüpfung z.b. am mühltürlein-hindenburgstrasse
das die hindenburgstrasse eigentlich der auftakt ist, um durch eine leergefegte schlucht, am mühltürlein, zur maximilianstrasse, zum herzen bayreuths zu gelangen bleibt unvermittelt. unter stadtauswärtser betrachtung erscheint es wenig wahrscheinlich, das jenseits des rings weiter geht, mit stadt. baumreihen taugen doch schon immer als wegweiser.

verknüpfung z.b. sport platz
desillusioniert geben eingeschossige 50er-jahre-hütten die rückendeckung für das ehem. reichshofkino, die kaufhäusliche ver- & entsorgung ist hauptdarsteller, die komparserie dementsprechend. deckel drauf, auf den ladehof! richtige aufgänge dort hinauf, nicht nur ein 2x2m loch in der fassade, und auch wenn mj nun ja nicht mehr spielt, basketball dadrauf, und ein cafe, von wo die stadtmauer beim zugewachsen werden beobachtet werden kann. drunter ist dann sogar noch platz für fitness.

bauliche lösung im bereich zentrale omnibus haltestelle eine erweiterung des gastronomischen angebots in form eines »hauses im markt« kann weder aus städtebaulichen, noch aus wettbewerbssicht befürwortet werden:
a) ein hochbau und sei er auch noch so gläsern, zerteilt den markt in einen oberen und unteren, seine funktion, der verkauf und verzehr von nahrungs- und genussmitteln, kann diesen angriff auf einen der wichtigsten plätze bayreuths keineswegs legitimieren. b) eine erweiterung der verkaufs- und gastronomieflächen, vor allem in form des eroberns und umnutzens öffentlichen- oder wohnraumes (passagen, neubauten…), ist im sinne einer nachhaltigen (innen-) stadtentwicklungspolitik unbedingt abzulehnen.

belag der vorhandene belag im bereich maximilianstrasse ist referenzbelag für die umgestaltung des unteren markt es.

oasis das durchsetzen der konsumbestimmten innenstadtbereiche mit nichtkommerziellen ruhe- und verweilräumen, das verweben eben dieser, über die city hinaus, schafft eine attraktive durchwegung.

antagonisten die dem konsum zugedachten einrichtungen erfahren im bereich des alten schlosses ein diskontinuum. die einen durch diese durststrecke hinweg begleitende, der kontemplation und recreation verschriebene buntspur ergänzt die verkehrsfläche zwischen den verkaufsstellen.

pflege deine freundin zu einer guten freundin geht man gern. sich ausquatschen, kaffee trinken, bei ihr gibts den allerbesten. ein gemeinsames sonnenbad, ein buch… immer wieder interessant, man sieht sich gerne, sie hat soviel, was man an ihr mag. geht man zu einer nutte, sind die beweggründe meist weniger differenziert.

beleuchtung
eine flächig gleichmässige leuchtdichtenverteilung führt unweigerlich zu einer reizminimierung, wie sie allenfalls für sehaufgaben [kfz-verkehr…] als sinnvoll erachtet werden kann. das spiel unterschiedlichster leuchtdichten, vom sonnenlichtlicht zum schatten, ist, mit technisch und energetisch bedingten einschränkungen, auch der beleuchtung der maximilianstrasse mit kunstlicht zugrunde zu legen: bereiche von hohen leuchtdichten wechseln sich mit dunkleren zonen, reflektierende mit lumineszierenden flächen ab, machen helligkeit, licht erlebbar, markieren, inszenieren und gliedern die maximilianstrasse:
-angeleuchtete objekte und raumkanten [schloss, kirche, rathaus…] -unterleuchtete bäume -schaufenster als leuchtkörper -durchgänge/passagen als leuchtkörper

nächste haltestelle sternplatz die wartebereiche der öpnv-busse beider richtungen sind aufgrund des erheblich günstigeren platzangebotes wie der früheren sichtbarkeit der fahrzeuge nördlich des platzes anzusiedeln. sie sind in ihrem habitus der mobilität des sie andienenden geräts, als leichte, transportable konstruktion verpflichtet. die planungen für den sechseck-zoh sind weder aus städtebaulicher als aus architektonischer sicht zu tolerieren.

01Nov/99

013 gymnasium bruckmühl

chaos am rande
muss ja vielleicht nicht unbedingt sein. könnte ja auch klar und aufgeräumt sein.

on the edge
grad hier, grad 100 m weiter östlich, beginnt der schotter es nicht geschafft zu haben zu einer ebene alles gemacht haben zu können. freun wir uns und zeigen das dann bitte auch.

its just the beauty of the ride
die spezifischen räume fanden wir, erinnern wir uns an unsere schulzeit, immer am allerstärksten. physik, chemie, mit diesen saulangen experimentiertischen. die klassen im süden. schön wars.

eine scheibe landschaft, bitte.
gerne, gnädige frau.
und noch eine fürs parkieren.
und noch eine für die schulbusse am morgen, am mittag, und zwischendrin zum skateboardfahrn und ausscheiderspieln in der pause.
der parkplatz hängt aweng durch gnädige frau.
sehr gut, sehr gut.

körper und geist und hohlraum und körper
das gebäude ist mit den üblichen spezialisten extensiv begrünt
es hat eine arena für die sonne, und eine für den regen
die berge nicht immer nur von aussen anschaun
minimale unterkellerung, radikal kompakte, zudem erdgedeckte bauform, decken und schotten stb, gitterschale stahl, kein pv-spielzeug
wände, wo konstruktiv möglich in holzleichtlehm, ramiearmiert ausgeführt, als thermo & hygrostat
die schulbusse fahren mitten auf den schulhof drauf, sie haben kein ihnen allein vorbehaltenes reservat
pflück- und duft- und riechschulgartenfelder, auch eine obstwiese, wie auch unser nachbar sie hat
werkhof
der hallenraum als thermischer puffer, wie üblich…

wettbewerb, zweite stufe
11/1999
tragwerk sailer stepan

modell: frieder grüne, wolfratshausen
photo: monika ribbe photodesign, bad aibling

19Oct/99

011 spremberger strasse

neugestaltung der spremberger straße, cottbus; wettbewerb, ankauf

cottbus s altstadt ist eingeschnürt
die mittelalterlichen graben- und wallanlagen, halten als vegetationsgürtel noch heut die altstadt gefangen. erst in der jüngeren vergangenheit gelang mit einer fussgängerbrücke, die passage der vermeintlichen grünen hölle gefahrlos zu ermöglichen. für die nahe zukunft versprechen zerbauvorhaben das aufsprengen der unerträglich scheinenden grünen halskrause, deren fraktale dann endlich, beabsichtigt oder beiläufig, in grund und boden bebaut werden können. rege bautätigkeiten werden verwischen bald die historischen grenzen und endlich, wenn irgendwo nach verlassen der stadtgrenzen erst grün es wird, kurz vor berlin, dann ist cottbus doch eine grosse stadt gewesen.

cd s knistern nicht
baue man die sprem zur überdachten mall um, dann fehlt ihr genau das, woran irgendwann die stadtumlandeinkaufscenter ihre besucherrückgänge festmachen werden, dann fehlt ihr das knistern. cd s haben nur auf einer seite musik, knisterfrei. ein buntes bild auf der anderen seite. bei schallplatten knisterts auf beiden seiten. vorne sind meist die hits, auf der rückseite die zu entdeckenden inconnus, die träume und gärten und parks,
in welchen schweben und flanieren man kann, bei wirklich guten platten zumindest.

im auge des taifun
die sprem hat ihre publikumsmagneten. gleich übern stadtpark hinüber, ein kaufhaus, ein bekleidungshaus, eine einkaufspassage. die sprem hat ihre publikumsmagneten. sie hat nicht selbst einem dimensionensprengendes
kaufhaus ihre adresse zu gewähren. believe in what you are.

imperiale sturmtruppen
in einer zeit, in der es kein gesetz und keinen willen gegeben zu haben scheint, denn das gesetz der macht des geldes, in einem land welches lang zu lang vor sonderangebote versprechenden imperialen sturmtruppen behütet wurde, (…).

pflasterung
auf der sprem fliesst alles zusammen, von hier geht alles aus. die sehr unterschiedlichen beläge der angrenzenden und einmündenden strassenund platzräume lassen sich nur mit einem masstabsverwandten belag, homogener färbung aufnehmen und miteinander verbinden. mit einer diskreten unschärfe betrachtet erscheint die pflasterung zunächst als homogener schwarzgrauer, basaltfarbiger kleinsteinbelag, als noble, doch zu vielfältigen nutzungen neutral sich verhaltende bühne.

betrachte man das bodengelege näher, so wird die ausrichtung des, mitnichten homogenen, steinmaterials erkennbar, mit der sprem mitfliessend, den weg seiner nutzer begleitend. in der materialgerechten differrenzierung ihrer oberflächen sind natur- und kunststein, basalt [rauh/matt und glitzernd] mit kunststein [speckig/ glatt und glänzend] miteinander verwoben, das homogene gelege entpuppt sich als edel gewirktes gewebe, dessen messinglinien [baumgitter/ kellerfenstergitter/ entwässerungsrinnen] es als güldene fäden durchziehen.

ein veredelungsprodukt des bedeutendsten bodenschatzes brandenburgs als paten entspricht der schwarzgraue kunststein in abmessung farb- und formgebung denen eines lausitzer braunkohlestaubpresslings. die serielle fertigung erlaubt die ortsbezogene prägung der steine, sichtbetonqualität, unter einhaltung eines vertetbaren kostenrahmens.

inseln
als antagonisten zur nutzungsneutralität des belags künden grüne oasen von der verweil- und aufenthaltsfunktion des städtischen wohnzimmers, konzentrieren desweiteren sämtliche versorgungseinrichtungen, die gesamte stadtwohnzimmereinrichtung [sitzmöbel, beleuchtung, wertstoffsammlung, erfrischung, fernsprecher], gliedern, in diesem aufräumen & konzentrieren, die sprem.

von einem auswechseln der bepflanzung soll zugunsten der ablesbarkeit der vegetationsperiodik abgesehen werden, eine festdekoration [ostern, weihnachten] ist jedoch ausdrücklich gewünscht.
die interne bewässerung der hügelbeete sichert dem bewuchs optimale wachstumsbedingungen zu, sichert ihn vor betreten und besitzen.

beleuchtung
eine flächig gleichmässige leuchtdichtenverteilung führt unweigerlich zu einer  reizminimierung, wie sie allenfalls für sehaufgaben [kfz-verkehr…] als sinnvoll erachtet werden kann. das spiel unterschiedlichster leuchtdichten, vom sonnenlichtlicht zum schatten, ist, mit technisch und energetisch bedingten einschränkungen, auch der beleuchtung der sprem mit kunstlicht zugrunde zu legen:

bereiche von hohen leuchtdichten wechseln sich mit dunkleren zonen, reflektierende mit lumineszierenden flächen ab, machen helligkeit, licht erlebbar, markieren, inszenieren und gliedern sprem und schlosskirchplatz:
-angeleuchtete objekte und raumkanten [schlosskirche, turm, stadtregal]
-unterleuchtete bäume [schlosskirchplatz]
-inseln als beleuchtete leuchtörper
-schaufenster als leuchtkörper
-durchgänge als leuchtkörper

die verbindung sprem – stadtpromenade wird desnachts von den illuminierten durchgängen eröffnet, und durch den grünen gürtel hindurch bis zum neuen zentrum mit der ikone stern mit lichtpunkten begleitet.
verbunden mit konventionellen strassenleuchten wird somit ein lichtteppich gewoben welcher die sprem auch nachts in ihrer umgebung verankert.

bäume
die bestehenden bäume auf dem schlosskirchplatz werden ergänzt und durch ein, die schlosskirche rückwärtig fassendes baumgitter miteinander verbunden. die entwässerung des schlosskirchplatzes geschieht über diese rinne zunächst als versickerung, erst grössere niederschlagsmengen überfliessen in die kanalisation

stadtregal
das stadtregal könnte ein »besitzbare« treppe sein. bühne und aussichtsturm. beweglich, verschiebbar. aus holz.
wie ein schwimmendes theater mit blick in die sprem. von turm zu turm. wehrturm in der stadt. angriff, abwehr.
mittelalter und dann doch harmloses möbel.

verkaufs- und schankflächen
die vorhandenen einfriedungen der freischankflächen mit pflanztrögen etc. werden von allabendlich einfachst rückbau- einklapp-/ einrollbaren  freibereichen unter einsatz von baldachinhaften membrankonstruktionen ersetzt. geschäfte ohne freibereichsambitionen sind sofern erwünscht mit sprachverwandten markisen ausrüstbar. die gastronomiemöbilierung ist auf klapp- und verräumbares mobiliar zu beschränken.

terrasse
das sorat hotel erhält als ersatzbaumassnahme für das inakzeptable freisitzbauwerk eine flächengleiche leichte stahl-/ holzkonstruktion einschliesslich rollirampe. eine bar unter dieser konstruktion erweitert das nächtliche angebot der gehobenen innenstadtnachtgastronomie.

preisgerichtstext
die arbeit entwickelt eine äusserst plakative, einprägsame grundidee.
es ist eine stadtlandschaft mit unbehindertem raumerlebnis entworfen, in welcher der boden der spremberger strasse, in anlehnung an einen veredelten braunkohlestaubpressling, dem schwarzen gold der lausitz, in schwarz-grauer färbung entstehen soll, um die spremberger strasse in das netz der angrenzender srassen homogenisiert einzubinden.
sparsam eingestreute grüne oasen als antagonisten zur farbigkeit und nutzungsneutralität des belags künden laut von der verweil- und aufenthaltsfunktion eines »städtischen wohnzimmers«. mit den inseln gelingt eine verortungsstrategie von elementen einer fussgängerlandschaft, die sich in aller regel der gestaltung aentziehen, wie mülleimer, blumenkübel, schilder etc.
gleichwohl ist bei den inseln auf die ablesbarkeit der vegetationsperioden geachtet und der damit verbundene wandel der erscheinung lebendig im sinne eines naturlehrpfades inszeniert.
in diesem sinne ist auch die vorgetragene intervention vor dem sorat-hotel als provozierende anregung zu verstehen.
die spremberger strasse wird in ihrer nutzung adäquat, einem »stadtwohnzimmer« der jugendkultur nahestehend interpretiert. die vorgeschlagenen non-vomercial services treffen sicher den benutzeranspruch an den öffentlichen raum. von besonderem reiz ist, dass inhalt und darstellung der arbeit eine gemeinsame sprache sprechen. es ist die leichte subversion des comic, der mit witz aber auch souverän mit bestehnden stadtauffassungen spielt.
die arbeit besticht in der schlüssigen formulierung einer lebendigen, frischen stadtkultur. sie erhält ihren wert nur in der extremen konzeptionellen polarisierung. hierin liegt aber gleichzeitig auch ihre schwäche, die herstellung  einer breiten akzeptanz und identifikation mit dem projekt ist fragwürdig. gleichwohl ist die arbeit in der lage der spremberger strasse eine eindeutigkeit und unverwechselbarkeit zu verleihen..

18Jul/99

010 fachhochschule ausburg

und natürlich ist das garnicht vergleichbar mit den löchern im käse, welche im übrigen ohnehin nicht am besten schmecken. hier geht es eher darum, körper und flächen zu perforieren, das den blick auf ihre grund/unter-lage sie noch erlauben, in bauvolumen luftkörper hineinzustülpen, wasserflächen aus einer platzfläche herauszustülpen und so.
hier, sehr geehrte herren bächer, kehrbaum,naumann,schmidt, schwarz, staab, stracke, handelt die erweiterung der fachhochschule augsburg davon, wie die stadt aufs land, und das land in die stadt kam. und davon, das die beiden sich gut miteinander vertragen.

parkieren eine parkiermaschine sucht ihnen den parkplatz. die kfz werden im transparenten lärmschutzriegel gelagert.


mensa
dadrunter. anlieferung via p-strasse. durchgesteckt zwischen laut und leise.
kattunfabrik
büro/verwaltungsnutzung. im eg cafe, durchgesteckt zwischen laut und leise.

gestaltung / informatik / betriebswirtschaft je ein riegel, zweigeschossig, aufgeständert, länge nach platzanspruch, erschlossen & verbunden vom
hörsaalcentrum
unter ebendiesen riegeln. zweiachsige innere erschliessung. licht & luft oft über bewässerte, begrünte, bekieste einstülpungen. das hsz ist übergrünt.
centre court
ein grosser platz, eine grosse terasse. das wasser, was im norden und westen und osten bislang vorbeiplätschert darf sich in den 9 oder 11 gumpen kurz erholen, betrachten lassen, darf schilf & rohrkolben bewässern, bevor es weitermuss, nach werweisswohin…

eg

og

16Feb/99

009 udldinger weiher dachau

ein städtebaulicher wettbewerb, von der stadt dachau ausgelobt, das gelände einer ehemaligen ziegelei, einschliesslich lehmgrube galt es mit wohnbebauung ansehnlich zu beplanen.
wir haben versucht, die stadt nicht weiter in die landschaft fressen sich zu lassen, sie nur ergänzt, mit vier quartieren:

  • dicht’schön

das quartier nördlich der brucker strasse staffelt sich als hochverdichteter reihenhauskorpus den udldinger hang hinauf.
struktur/nutzung
die in o-w-zeilen angelegten baufelder sind parzelliert. ihre bebauung ist zur bildung einer vielzahl privater, öffentlicher und halböffentlicher freibereiche, für fussläufige durchwegung, anstellbar. den wohneinheiten sind private gartenhöfe zugeordnet. (ref.:halen, atelier 5, bern)
erschliessung/parkieren
f&r wohnwege in ow richtung, quartiersdurchwegung von der brucker strasse bis zum nördlichen siedlungsende.
parkiert wird, vorhandene geländemodulation auffüllend, auf niveau brucker strasse, unter diesem quartier.
die kfz-erschliessung für rettung/müll/umzug erfolgt über den udldinger feldweg

  • citylein

das stadttor an der brucker strasse spannt über ebendiese hinüber einen öffentlichen raum auf.
struktur/nutzung
die o.g. zeilenstruktur zieht sich über die brucker strasse hinunter in richtung amper hinweg. der reinen wohnnutzung wird an und im bereich südlich der brucker strasse ein einzelhandelsgeschoss untergeschoben.
unterstützt durch konsum- dienstleistungs- sozial- und gesundheitsfunktionen entschärft der grenzübertritt (über die brucker strasse) der baustruktur die nicht tolerierbare akzeptanz der kfz-bewegungsflächen als barriere für menschenbewegungsflächen.
erschliessung/parkieren
f&r terrasse mit o-w stichen von der, zur amper sich orientierenden primärerschliessung. die parkierflächen befinden sich, von der ludwig dill strasse erreichbar, unter diesem horizontalen fussgängerniveau. die vorhandene topographie macht eine anthropogene geländemodulation hierfür entbehrlich. belieferung ebenfalls von der ludwig dill strasse aus.

  • haus & hof


schornstein und skelettierte ziegelei bleiben als landmarke im stadtrand dachaus in einer neuinterpretation erhalten.
struktur/nutzung
blockheizkraftwerk, kindergarten und volkshochschule er- und befüllen die grossform fabrik. die wände der ziegelei werden um das produkt ihrer selbst auf das nackte betongerippe abgespeckt, als ziegelschotterrasen downcycled.
das dach wird abgedeckt. dem sich verschiebenden nutzeransturm kommen die leichten ein- oder untergestellten sozial- und kultureinrichtungen, wachsend oder sich entfernend nach. informelle frei- zwischen- und hofräume versuchen mit halfpipe, apfelbaum und grossfeldschach ausgerüstet generationsdifferenzierte dorfplatzfunktion zu offerieren. die vacanten lagerflächen zur ostseite der ziegelei sind mit, der nachbarbebauung entlehnten kubaturen, diese ergänzend, aufgefüllt.
erschliessung/parkieren
die privatstrasse zur ziegelei hartmann wird bewegzollt und als erschliessung rangenommen. (alternativ via udldinger feldweg) parkieren westlich der hangkante ohne beeinträchtigung des östlich hiervon befindlichen efh-gebiets. f&r wege zwischen den dhhs.

  • experimental jet set

das be- auf- und erfüllen einer lehmgrube mit mauerschwalbennnestergleichen wohnhüllen.
struktur/nutzung
die siedlungsordnung dieser kolonie ist streng durch die standortansprüche der wohnhüllen bestimmt. da diese vornehmlich an hangkanten existieren können, reihen sie sich, auf geologie und fauna reagierend, stets den höhenlinien entlang auf. über dachluke erreichbare zwei untergeschosse. autarkes energiemanagement.
eigenes bade- und servicehaus.
erschliessung/parkieren
pkws sind, nächst der brucker strasse auf ziegelschotterrasen zu parkieren. von dort fussläufige (85% unter 200 m) erreichbarkeit über boardwalks. ver- und entsorgung über udldinger feldweg.

…irgendwann muss schluss sein
irgendwo auch.
der udldinger weiher soll nicht in dachau sein,
so wie der starnberger see in münchen nicht sein soll.
die ersten, nicht von der schotterebene eingeebneten
topographien mögen nicht zur gänze stadtlandschaft
statt landschaft werden.

die erde wurde aufgerissen dort.
gewühlt und gewütet wurde da.
dahauua.
lehmige aue.
da wo jetzt andernorts ein schloss steht,
mit welchem man weiss wie man umzugehen hat,
da klafft hier eine wunde.
…früher sind die da mit den 80ern rumgefahren…
unsere verwandten aus dem pflanzen- und tierreich
haben sich diesem place maudit dann als erste
angenommen, haben dort und an anderen solchen
unorten überlebt.
alle beackerbaren flächen wurden und werden beackert.
alle bebaubaren flächen wurden und werden bebaut.

wenn das gebaute dann nicht mehr gebraucht wird,
dann findet sich schon wieder ein getier welchem
dieser neue place maudit dann wieder als
notunterkunft zu genüge gereiche.
es wird immer weitergebaut, weitergestrickt,
auf neuland, weil personenkilometer &
wohnflächenbedarf immer weiter steigen (sollen).

würden sie sich ihr linkes bein abnehmen lassen,
weil ihr rechtes verletzt ist?

  • schule

wichtiger stadtrandkonstituierender baukörper, dessen ausformulierung nicht gegenstand diesen wettbewerbs wir zu vermuten uns erlauben. der ortsrand als skulptur und struktur, sich abwechselnd, sich ergänzend, sich bedingend.
badehaus
kommunikatives (nicht nur (nicht nur körper-) kultur-) zentrum des experimental jet set. dampf- und lehmbad, waschmaschinen etc

  • seebad

am freien südufer, grasböschung, sonnen & baden, schwimmbecken (25 m bahn) als drahtkäfig in den udldinger weiher eingehängt. ohne störung der uferbewohner tierischer und pflanzlicher genese via holzdeck, mit babybecken, erreichbar. schwimmen im offenen gewässer ist unzulässig.
espenhain
ein eingang zur stadt und ein abschluss der stadt; kontrast hält wach. pappeln, anthropogen geprägtes industriegehölz, im raster, auf schiefer ebene. geophyten darunter.
bolzplatz
platzhalter für jugendfreizeit, basketball, fussball. der finanzgarten ist unbedingt auf eignung zur zuführung einer soilchartigen demokratischen nutzung hin zu überprüfen.

revisited per google earth am 16.02.2011

viel schöner als unsere bebauung ist natürlich keine bebauung:)

leave the nature alone

landschaft: ingrid liebald

01Aug/98

008 grundschule

grundschule hanselmannstraße
milbertshofen am hart, münchen
wettbewerb [mit christiane abel]

ein kleiner schritt nur war das damals, und nicht so viel anders als der, den täglich in den kindergarten ich bis dahin tat. erheblichen aufhebens wurde ich bedacht, schultüte usw, ungewahr des übertretens dieser unsichtbaren grenze, des eintritts in eine arena die einen nie wieder wirklich entlässt. lernen fuer das leben. instutitionalisiert. 25 jahre lang. vielleicht ist dieser schritt, der erste durch die schultür, ein ebenso kleiner schritt nur, wie der armstrongs. unsere sporthalle war da drüben, da musste man dann den gang entlang, bis zur eingangshalle, dann rechts durch einen trakt der glaub’ ich der angeschlossenen hauptschule zugehörig war. zweibund. dann wieder rechts hinab. allein hätt ich da am anfang niemals hingefunden. aus dem haus, aus der klasse soll man treten können, und stehen duerfen alsgleich auf dem platz, der kommunikation & orientierung gewährleistet, der verfügbarkeit & sicherheit offeriert. am marktplatz hat man auch immer alles mögliche gemacht. heut’ parkt man den zu. gaukler gibt’s nunmehr nur noch im fernsehn & den wochenmarkt dafür taeglich, im supermarkt. die pausenhalle, als zentrum einer schule und natürlich als ort der identitätsbildung hat sich zu öffnen. nicht nur in der grossen pause.

18Jul/98

007 wohnhäuser / housing panzerwiese münchen

…natürlich gibt es keinen übergang zur panzerwiese, natürlich wird nicht aus verdichtetem wohnungsbau irgendwann, irgendwie heide. drum gibts eine mauer, die wo gut von boes trennt, oder so.

…und auch wenn dann der ganze bebauungsplan fuer die katze ist: so ein kamm, wo die tuerme droben drauf stehn, nicht wissend wo sie fussen, da gibt es dann keine differenzierten adressen, keine separierbatren segregationsfaehigen einzelbaukoerper. nur die kammstangerl.

…in siebzehn jahren, wenn das ganze grad nicht mal 8 jahre fertig ist, da will hier eh vielleicht schon garniemand oder ganz weranders, ganz wieanders wohnen. und dann sind die laeden aus den eg/1og maisonetten lang schon raus und wenn die fitnessgeschichte abebbt, dann sind da auch keine studios mehr drin. vielleicht irgendwelche werkstaetten. oder filmstudios, ohne film, ohne studio. going digital.

..und billig soll es sein, holz. in & vor. dem haus. das man nie weiss, wo schluss ist, mit dem innen, mit dem oeffentlichen, dem halboeffentlichgprivatgeschlossenem. interaction. &kontrolle. sorum & andersrum genauso.

konzeptioneller ideenwettbewerb :: panzerwiese münchen :: 449 wohneinheiten; gfz 1,3

18Jun/98

006 wochenendhaus / weekend cottage riedmoos

auf einem ländlichen grundstück sollte ein kostengünstiges ein-raum-haus mit koch- ess- und schlafmöglichkeit in selbst montier- und demontierbarer bauweise errichtet werden.

»gewächshaus«, ready-made serienprodukt. rahmenkonstruktion aluminium, eloxiert. verglasung: einfachverglasung esg 5mm, ca 50 % genörpelt / 50 % spiegelglas. fussbodenbelag=konstruktion: lkw-bodenplatten, brettschichtholz, phenolharzbeschichtet. fundament: punktfundament als fertigfundament, beton-gehwegplatten bis auf frosttiefe. baugrube: in handarbeit selbst erstellt. stromversorgung: 12 v photovoltaik. kochen: propangas. heizen: holzofen, gusseisen

[photo: monika ribbe, münchen]

lp 1-8
bauherr: privat
bruttogrundfläche: 9 m2
baukosten: ca 2.500,– €

19Dec/97

005 geschäfts-und bürogebäude am peterstor

Optimierungverfahren für die Errichtung eines Geschäfts- und Bürogebäudes mit Einbeziehung des ehemaligen Stadttorturms »Am Peterstor 3« Regensburg

Rahmenbedingungen eigeladenes Verfahren (Auer + Weber; Baumschlager Eberle; Behnisch & Partner; Kiessler + Partner; Peter Kulka)

das Grundstück ist Teil des ehemaligen Stadtgrabens, mit römischen Fundamenten der porta decumana,
ein, auf den römischen Fundamenten errichtetes Turmhaus (Biedermeier) ist als Baudenkmal eingetragen.

der Auslober und Grundstückseigner, Martin Scheuerer, Architekt, möchte auf dem Grundstück das Geschäfts- und Bürohaus für seine Bauplanungsgesellschaft »Tecton« errichten. Der Graben soll der Öffentlichkeit zugänglich sein und eine kulturelle Nutzung erfahren.

in der Auslobung werden 2 Möglichkeiten zur Disposition gestellt:

  1. Erhaltung + Sanierung des Biedermeierturmes (der auf dem römischen Fundament steht), Neubau im Graben (Nachteil: ein Teil des Grabens muss bebaut werden)
  2. Abriss des Biedermeierturmes und errichtung eines neuen Turmhauses über den römischen Fundamenten (Vorteil: Freihaltung des Grabens)

der Auslober weisst darauf hin, daß die Präferenz des Ausschusses für Stadtplanungeindeutig bei der »Turmlösung« liegt; ein Schreiben des Bayer. Landesamt für Denkmalpflege stellt keine grundsätlichen Zweifel an.

Entwurf Die Projektpartnerschaft Kiessler, Günther, Rieger entscheidet sich für den Erhalt des Biedermeierturmes und Errichtung eines 28 m hohen Turmes.

Das »kleine Hochhaus« besteht aus einem Schaft, der den Fußabdruck des Gebäudes im Graben minimiert und einem auskragenden Körper, der über 7 Geschosse Büro- und Geschäftsräume verteilt. Im renovierten Biedermeierturm befinden sich Läden, der Stadtgraben ist als Skulpturengarten öffentlich zugänglich.

Der monolithisch Schaft, der Aufzug, Treppe und Sanitärräume enthält, trägt einen offenen Glaskörper. Der Glaskörper ist über Betonhängesäulen vom tragenden Schaft abgehängt. Die raumhohe Verglasung der Büros, mit ensprechenden natürlichen Lüftungsmöglichkeiten transprotiert eine zeitgenössische Architektursprache, die sich deutlich von der Lochfassade des Biedermeierturmes absetzt. Nachts erleuchtet der Glasturm, einem Lampion gleich, die angrenzende Parkanlage, durch die man den Bahnhof erreicht. Die Dimension des neuen Hauses bezieht sich eher auf die ehemaligen Maße des Peterstores, denn auf die Dimension des Bestandes und setzt sich auch dadurch deutlich als neuer Orientierungspunkt im Stadtgefüge der Altstadt vom bestand ab. Eine Markierung, dieses historisch bedeutsamen städtebaulichen Ensembles, des ehemaligen Südtor des römischen Kastells »Castra Regina« (Porta decumana) wird mit zeitgenössischer Architektur erreicht.

Nachlese 14 Jahre nach der Auslobung des Gutachtens ist das Grundstück noch immer unbebaut. Die Baugenehmigung für den Büroturm verfiel 2001. Im Januar 2009 wurde das Grundstück am Peterstor versteigert: »Für 460.000 Euro ging das 627 qm große Grundstück an die Kreta Immobilien GmbH aus Hof. Der »Verkehrswert« des mit rund zwei Millionen Euro Schulden belasteten Grundstücks, das sich bislang in Besitz des Architekten M. Scheuerer befunden hatte, lag bei 296.886 Euro.« [quelle] Am 13. Juli 2006 hat die UNESCO das Ensemble »Altstadt Regensburg mit Stadtamhof» in die Welterbeliste aufgenommen. [quelle]

the commercial and residential building volumes project from a narrow communications and supply tower whose foundation is in an extension of the town moat, next to an existing biedermeier tower, wich leaves the moat free to be used as a sculpture garden. [from: kiessler + partner architekten, 2007, birkhäuser,basel, isbn 978-3764376277]

projektpartner: kiessler + partner, münchen; heike rieger, münchen
modellphoto: heike schollmeyer, münchen